Asset Publisher

E-MOTIVE Board
Das E-MOTIVE Board versammelt Entscheider aus der Industrie und bringt Expertenwissen aus unterschiedlichen Branchen rund um die Elektromobilität zusammen: Automobilindustrie, Elektrotechnik, Mobile Maschinen und Zulieferer.

Asset Publisher

X MOTIVE – Produce Future Mobility
Elektromobilität, Brennstoffzelle, Power2X – Der Wandel in der Mobilität ist vielschichtig und in Zukunft wird es nicht nur eine Antriebsart am Markt geben. Dies stellt die komplette Branche vor neuen Herausforderungen. Der Transformationsprozess muss aktiv begleitet werden. Um den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden, möchte der VDMA seine Mitglieder unterstützen.
weiterlesen

Asset Publisher

In Schweinfurt setzen Automobilhersteller und zulieferer
gemeinsam mit Forschung und Wissenschaft auf neue Wege der Kooperation 11. E-MOTIVE Expertenforum – kooperativer Wettbewerb um die besten Lösungsansätze für den Antriebsstrang der Zukunft
weiterlesen
E-MOTIVE Stimmen 2019
In Schweinfurt setzen Automobilhersteller und -zulieferer gemeinsam mit Forschung und Wissenschaft auf neue Wege der Kooperation 11. E-MOTIVE Expertenforum – kooperativer Wettbewerb um die besten Lösungsansätze für den Antriebsstrang der Zukunft

News

09.12.2019
Im Rahmen der FVA-Infotagung am 4. und 5. Dezember 2019 in Würzburg wurde Dipl.-Ing. Björn Prase vom Institut für Konstruktions- und Antriebstechnik (IKAT) der Technischen Universität Chemnitz der 20. Hans-Winter-Preis der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA) verliehen.
Elektromobilität, Brennstoffzelle, Power2X – Der Wandel in der Mobilität ist vielschichtig und in Zukunft wird es nicht nur eine Antriebsart am Markt geben. Dies stellt die komplette Branche vor neuen Herausforderungen. Der Transformationsprozess muss aktiv begleitet werden. Um den aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden, möchte der VDMA seine Mitglieder unterstützen.
Für den Klimaschutz im Verkehrssektor setzt die Politik fast ausschließlich auf Elektromobilität. Doch die CO2-Vermeidungskosten der batteriegetriebenen Elektrofahrzeuge sind viel zu hoch.
gemeinsam mit Forschung und Wissenschaft auf neue Wege der Kooperation 11. E-MOTIVE Expertenforum – kooperativer Wettbewerb um die besten Lösungsansätze für den Antriebsstrang der Zukunft
Der Wandel der Mobilität lässt sich nicht mehr aufhalten. Die Vielfalt der Anforderungen in den jeweiligen Märkten bedingt auch eine Vielfalt von verfügbaren Technologien. Hybridisierung und Elektrifizierung nehmen Fahrt auf, ebenso wie die Entwicklung decarbonisierter, synthetischer Kraftstoffe, sogenannter eFuels. Die Mobilität von morgen führt über den Maschinenbau – und braucht Technologieoffenheit.
10. E-MOTIVE Expertenforum Elektrische Fahrzeugantriebe mit Rekordteilnahme
Die Batterieentwicklung spielt für den Erfolg der Elektromobilität eine zentrale Rolle. Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer, fordert die Produktion von Batteriezellen in Europa.
Wichtigste Erkenntnis der Studie ist: Für den Maschinenbau birgt der Transformationsprozess der Mobilität Chancen auf zusätzliche Wertschöpfung, erklärte VDMA-Präsident Carl Martin Welcker anlässlich der Veröffentlichung von Kernergebnissen der Studie.

Publikationen

Der ZEV-Index misst die Attraktivität der Elektromobilität im Vergleich zum Verbrennungsmotor. Für das Jahr 2023 wird für Europa die gleiche Attraktivität von Elektroautos und Autos mit Verbrennungsmotor prognostiziert.
So erhalten Sie die Studie „Antrieb im Wandel“: Mitglieder des VDMA können die vollständige Studie unter folgendem Link herunterladen: Antrieb im Wandel (Anmeldung erforderlich).
Der Einführung neuer Technologien gehen häufig hohe Entwicklungskosten und kostspielige Anfangsinvestitionen voraus.
Alexander Raßmann
Alexander Raßmann
Projektleitung E-MOTIVE
(+49 69) 6603-1820
(+49 69) 6603-2820
Hartmut Rauen: 10. E-MOTIVE Kongress
Hartmut Rauen, stellv. VDMA-Hauptgeschäftsführer, erklärt, was der Antrieb im Wandel für den Maschinenbau bedeutet. Außerdem erläutert er, warum man den 10. E-MOTIVE-Kongress am 12. und 13. September in Stuttgart nicht verpassen sollte.